Projektbeschreibung

Tierzentrum zum Rhy

Schweiz / Thurgau

Roseanum_GG_Tierzentrum_1

ROSEANUM_Icon Planung

Privates und Berufliches harmonisch und repräsentativ verbinden, dabei die jeweiligen Bedürfnisse integrieren, das war die Herausforderung dieses Projektes. Raumbildung und Wetterschutz, Ruheraum und Freizeitbereich, wirkungsvoll und selbstaktiv – klare Formen, große Flächen.

Roseanum_GG_Tierzentrum_3
Roseanum_GG_Tierzentrum_4

ROSEANUM_Icon Pflanzung

Die Herausforderung bei einer Neuanlage sind die in der Regel fehlenden Großgehölze. Sie sind unabdingbar, sollen Räume, Proportionen und Perspektiven kreiert werden. Eigens für dieses Projekt wurden 30-jährige Kiefern aus einer großen Baumschule in Norddeutschland geordert und verpflanzt.

Obstgehölze in Strauch und Niederstamm sorgen zusammen mit Stauden für den spielerischen Teil der Bepflanzung. Hier kann gesammelt, geschnitten und damit Haus und Küche „beliefert“ werden.

Roseanum_GG_Formsprache_3
Roseanum_GG_Tierzentrum_6 Roseanum_GG_Tierzentrum_7

Solitärpflanzen mit Sofortwirkung

Raumgestaltung durch Großbaumpflanzung.
Alter der Kiefern: etwa 30 Jahre

ROSEANUM_Icon   Ausstattung

 

 

Durch das Element Wasser in Verbindung mit den Sitzmöglichkeiten aus Mauerelementen unter den schattenspendenden Kiefern ergibt sich ein Bereich in der gesamten Anlage, der zum Pause machen und zum Regenerieren einlädt. Ein Raum für Begegnung ist geschaffen.

Roseanum_GG_Tierzentrum_10
Roseanum_GG_Tierzentrum_11
Roseanum_GG_Tierzentrum_12

Brunnen, Wasserabnahmestelle sowie Sitzgelegenheiten sind von LEVA.